Herzlich Willkommen bei der FFW Hüttlingen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bericht Jahreshauptversammlung 2018

 

Die freiwillige Feuerwehr hat bei ihrer Jahreshauptversammlung im Sulzdorfer Gasthaus Sankt Josef auf ein ruhiges, aber bei weitem nicht langweiliges Jahr zurückgeblickt. Besonders erfreut zeigte sich der alte und neue Kommandant Franz Jörg darüber, dass man über 64 gut ausgebildete Mitglieder verfügt und auch aus dem Jugendbereich wieder vier Neuzugänge bekam.

 

Ganze 13 Einsätze hatte die Wehr neben 19 Übungen sowie der Schauübung in der Bachstraße zu bewältigen. Der Altersdurchschnitt hat sich mit 33 Jahren weiter verringert. Dank sagte der Kommandant seinem Ausschuss, aber auch Pfarrer Ludwig Heller, der in der Sulzdorfer Johanneskapelle extra für die Feuerwehr einen Gottesdienst vor Beginn der Jahreshauptversammlung abgehalten hatte.

 

Schriftführer Peter Bieg blickte auf weitere Höhepunkte im vergangenen Jahr zurück, unter anderem auf den zum 49. Mal aufgestellten Maibaum, den Feuerwehrbesen im Gerätehaus oder den erneut siegreich bestrittenen Pumpenwettbewerb. Die Kasse ist bei Florian Gruel in den besten Händen, was Revisor Armin Kruger bestätigte. Im Jugendbereich löste (wir berichteten) Enrico Bux seinen Vorgänger Tobias Jörg ab und auch die Altersabteilung hat unter ihrem Vorsitzenden Viktor Wolfsteiner ein umfangreiches Programm zu bieten gehabt. Mit 78 Prozent war Rapportführer Wolfgang Raab mit dem Übungsbesuch sehr zufrieden. Immerhin 21 Wehrmänner versäumten keine einzige Übung.

 

Allen Anforderungen gewachsen

Bürgermeister Günter Ensle betonte, dass die Wehr allen Anforderungen gewachsen ist. „Wir wissen, was wir an ihnen haben“, lobte er die Wehr und sprach ihr den Dank der Bevölkerung aus. Kreisbrandmeister Otto Feil lobte seinerseits die gute Arbeit in der Hüttlinger Wehr und den guten Übungsbesuch.

 

Zusammen mit Kommandant Jörg zeichnete er Oswald Bolz und Reinhold Wanka für deren 40-jährige Zugehörigkeit zur Wehr mit dem Feuerwehrehrenzeichen in Gold sowie Dieter Wengert mit demselben Abzeichen in Silber für 25-jährige Treue aus. Tobias Jörg wurde für seine zehnjährige Tätigkeit in der Jugendbetreuung ausgezeichnet. Eine ganze Reihe von Wehrmännern wurde befördert oder für das Absolvieren verschiedener Lehrgänge ausgezeichnet. Neu aufgenommen wurden Lenni Fürst, Johannes Harsch, Marc Maier und Jonas Raab.

 

Bei den Wahlen stellte sich Kommandant Franz Jörg für weitere fünf Jahre zur Verfügung. Neuer Stellvertreter wurde Bernhard Bees, welcher Wolfgang Raab auf eigenen Wunsch ablöste. In den Ausschuss wurden Armin Kruger, Wolfgang Raab, Michael Rettenmaier und Dieter Wengert gewählt.

 

QUELLE: Schwäbische Zeitung

Jahreshauptversammlung Jugendfeuerwehr

Die Gründung der Jugendfeuerwehr in Hüttlingen vor nunmehr 20 Jahren hat sich zu einer Erfolgsgeschichte entwickelt. Fast jedes Jahr konnte bisher die aktive Wehr mit Übertritten aus der Nachwuchsabteilung rechnen und noch nie gab es sechs Neuaufnahmen.

 

Auf die gute Entwicklung können Tobias Jörg und Enrico Bux stolz sein. Freilich wird der bisherige Jugendleiter künftig etwas kürzer treten. Stellvertreter Bux übernahm bei der Jahreshauptversammlung die Amtsgeschäfte. 

16 Übungen hatten die 17 Mitglieder der Jugendfeuerwehr besucht. Höhepunkt war die 24-Stunden-Übung, der Erwerb der Leistungsspange und die gemeinsamen Übungen mit den Jugendabteilungen von Wasseralfingen und Neuler. Darüber hinaus beteiligte man sich an einem Fußballturnier in Rainau, bewirtschaftete Rathaussturm und Kleinkunstfrühling, half beim Aufbau des Maibaums und sammelte Altpapier, wie das Schriftführer Daniel Bieg ergänzte. 

Die Kasse führt Markus Hillinger. Enrico Bux lobte den Übungsbesuch der Jungs. Sprecher Jonas Raab resümierte ein „tolles Jahr“. 

Die stellvertretende Bürgermeisterin Heidi Borbély sagte, die Mitglieder der Jugendfeuerwehr und ihre ehrenamtliche Leitung verdiene Respekt. Kommandant Franz Jörg lobte die Gründung der Jugendfeuerwehr vor 20 Jahren. Immerhin habe man seither schon 40 Jugendliche in die aktive Wehr übernehmen können. 

Bei den Wahlen wurde Enrico Bux neuer Jugendleiter, neuer Stellvertreter wurde Luca Albrecht, Kassier Tobias Rupp, Schriftführer Daniel Bieg. Jugendsprechern sind Max Kieninger und Nico Rieger.

Quelle: Text und Bild Szon

 

Besá 2017

 

Am Freitag den 20 und Samstag den 21 Oktober, fand der diesjährige Feuerwehr Besá in der Hüttlinger-Feuerwache statt. An beiden Abenden, durften wir zahlreiche Gäste und Freunde aus Nah und Fern begrüßen - und mit Ihnen ein paar gesellige Stunden verbringen.

Die Feuerwehr Hüttlingen bedankt sich bei allen Besucher und hofft auf ein Wiedersehen im Jahr 2018

Hüttlingen. „Das war eine hochinteressante Übung, die reibungslos abgelaufen ist“, kommentierte Bürgermeister Günter Ensle. In der Bachstraße lief gleich ein doppeltes Szenario ab. Starker Qualm kam aus der Küche im Seniorenheim nach einem Defekt an einer Küchenmaschine. Die Evakuierung wurde veranlasst, zwei Bewohner wurden aber vermisst.
Mit schwerem Atemschutz drangen die Floriansjünger ins Gebäude vor und stellten die Rettung sicher. In der Bachstraße quälte sich der Verkehr am Übungsschauplatz vorbei. Ein Autofahrer war abgelenkt und rammte einen Radlader der Gemeinde, der gerade am Muffigel-Brunnen tätig war. Verletzter Fahrer, ein Passant wurde überfahren. Viele Mosaiksteine, die bei den Übungen der Wehr immer wieder zum Tragen kommen, konnten bei dieser Hauptübung realistisch abgearbeitet werden.
Bei laufendem Verkehr
Bei laufendem Verkehr wohlgemerkt. Mit integriert: das LF 16/12 zur Menschenrettung und ersten Brandbekämpfung und das HLF 10 zur Sicherstellung der Wasserversorgung aus dem Leitungsnetz.
Die Rettungskette lief wie am Schnürchen, und Kommandant Franz Jörg, der das Szenario im Doppelpack zusammen mit Enrico Bux ausgearbeitet hatte, spendete seinen Aktiven ein Sonderlob. „Der gute Übungsbesuch hat sich ausgezahlt“, meinte Jörg. Als Einsatzleiter zeichneten Franz Jörg und Wolfgang Raab verantwortlich. Die Hauptübung wurde geleitet von den Gruppenführern Daniel Bieg und Enrico Bux.

 

Besonders Bedanken möchte sich die Feuerwehr Hüttlingen, beim DRK Seniorenzentrum unter der Leitung von Jochen Jubelt für die Bereitstellung des Gebäudes. Sowie bei Helmut König und Christian Klette vom Hüttlinger Bauhof für die tatkräftige Unterstützung des Übungsabends.

Quelle: Bericht - Schwäbische Post; Bilder - FFW Hüttlingen

08-10.09. 2017 -  3 Tagesausflug der Altersabteilung in die Fränkische Schweiz:
Abfahrt 7 Uhr mit dem Bus der Handballabteilung, mit 7 Personen zu unserem 3 Tagesausflug nach Obertrubach in die Fränkische Schweiz. Nach gut 3stündiger Fahrt waren wir an unserem Ziel, der Pension `` Alte Post`` in Obertrubach angekommen. Sofort schnürten wir unsere Wanderschuhe und machten uns auf den Weg, rund um Obertrubach. Bei einer 3 1/2 stündigen Wanderung war unser Ziel der Felsengarten. Es ging ständig bergauf und bergab. Zurück liefen wir auf einem anderen Weg nach Obertrubach, verbunden mit einer Rast in einem guten Lokal. Danach ging`s zu unserer Übernachtung in den Gasthof.

Am 2 Tag nach einem reichhaltigen Frühstück, machten wir uns auf den Weg von Obertrubach nach Egloffstein. Es ist ein Mühlenwanderweg mit 10 verschiedenen Mühlen. Dieses Tal ist auch bekannt für seine vielen Felsen, die auch beliebt und geeignet sind zum Klettern. Ab 11 Uhr wurde es eine nasse Angelegenheit. In Egloffstein gabs dann eine längere Pause, bevor es mit dem Bus zurück ging nach Obertrubach. Am Abend stärkten wir uns bei einem sehr guten Essen bei humanen Preisen.

Am 3 Tag war nur kulturelles auf dem Programm. Zuerst besuchten wir die Burg in Egloffstein. In Effeltrich bestaunten wir die gut erhaltene und restaurierte Kirchenburg, mit der gegenüberliegenden 1000 jährigen Eiche. Die Eiche hat einen Umfang von 8 Meter, und die Äste einen Durchmesser von 95 cm.

Weiter ging es nach Forchheim mit der Besichtigung der wunderschönen Altstadt. Anschließend ging es in den Kellerwald bei Forchheim. Dort haben 24 Brauereien ihre früheren Eiskeller zu Biergärten ausgebaut. Dort war auch etwas später Mittagspause.

Auf der Heimfahrt machten wir noch eine kurze Rast bei Feuchtwangen um das mitgebrachte Vesper zu verzehren.

Besten Dank an Herbert für die Organisation, und an Fahrer Albert.

Es fehlten  Helmut, Anton und Georg.

Feuerwehr Hüttlingen
Uhlandstr. 25

73460 Hüttlingen

Feuerwehr Gerätehaus

Sulzdorferstraße 2

73460 Hüttlingen